Alles zur neuen Unifrom der MGS

Seit dem Jahr 1986 tragen die Mitglieder der Musikgesellschaft Sevelen (MGS) bei den öffentliche Auftritten ihre Uniform. Sie war stets ein treuer Begleiter un hat über die Jahre so einiges miterlebt was man der Uniform auch langsam aber sicher ansieht. Auch sind über die Jahr immer wieder neue Mitglieder dazugestossen und andere haben die Musikgesellschaft verlassen, was dazu geführt hat, dass einige Mitglieder zu grosse oder zu kleine Uniformen tragen müssen.

So viel die langjährige Uniform auch erzählen könnte, müssen wir uns nach über 30 Jahren davon trennen und in Sachen Uniform neue, zeitgemässe Wege einschlagen.

Deshalb hat sich die MGS bei der letzten Generalversammlung im März dazu entschlossen eine neue Uniform anzuschaffen. Damit die Musikgesellschaft dann im Frühling ihre neue Uniform stolz präsentieren kann, brauchen wir viele Sponsoren, die uns unterstützen und denen wir sehr dankbar sind.

Datei

Sponsoring-Konzept Neuuniformierung

Datei herunterladen

Uniform mal anders...

Die Seveler Musikanten haben entschieden, wie ihre Uniform aussehen soll


Weil die alte Uniform in die Jahre gekommen ist, wählten die Mitglieder der Musikgesellschaft Sevelen aus vier Varianten eine neue Bekleidung aus.


Andy Züger von der bekannten Uniformfabrik Schuler aus Rothenthurm stellte am Dienstagabend im Zinslihof vier Varianten vor. Diese Muster hatte in den Wochen zuvor die Uniform-Kommission aus drei Musikantinnen zusammen mit Mitarbeitern der Firma Schuler erarbeitet. Dabei stützten sie sich auf Vorgaben der Mitglieder.

Diese hatten sich vor allem aus finanziellen Gründen gegen eine traditionelle Uniform (Kosten pro Stück 2000 bis 2500 Franken) und für einen «Anzug» mit Gilet entschieden. Ein erster Vorschlag eines Kleidergeschäftes in Buchs habe nicht befriedigt, sagt Kommissionspräsidentin Jeannette Hofmänner. Die Offerte der Firma Schuler (rund 1500 Franken pro Uniform) wies schliesslich den Weg, sodass gestern die Musikanten entscheiden konnten.


Eine weitere Hürde: Die Sicherstellung der Finanzen

Die neue Uniform, so viel darf verraten werden, besteht aus schwarzer Hose, weissem Hemd, farbiger Krawatte, Gilet und Sakko. Doch das Geheimnis um die Farben und Ausgestaltung wird für die Öffentlichkeit erst im Frühling bei einem Frühschoppen gelüftet. Denn beim St. Galler Kantonalen Musikfest im Mai 2019 möchten die Seveler Musikanten in der neuen Uniform antreten – in einer Spielgemeinschaft mit der Musikgesellschaft Azmoos. Zuvor muss die Firma Schuler noch viel Produktionsarbeit leisten und die Musikgesellschaft Sevelen eine weitere Hürde nehmen: die Sicherstellung der Finanzen. Für die 30 Uniformen wird mit Kosten von rund 45000 bis 50000 Franken gerechnet. Zurzeit plant eine Konzeptgruppe Aktivitäten zur Mittelbeschaffung. Unter anderem soll der Unterhaltungsabend im November helfen, Geld einzuspielen.


Alte Uniform ist in die Jahre gekommen

Seit mehreren Jahren war eine neue Uniform immer wieder ein Thema. Denn wie Ehrenmitglied Heiri Schlegel feststellt, ist die 31-jährige Uniform 224 Mal im Einsatz getragen worden. Jeannette Hofmänner ergänzt: «Die Uniformen sind vielfach abgeändert worden, passen deshalb nicht mehr gut, sind abgetragen und der Stoff ist ‹glänzig› geworden. Auch sind sie mit ihrem schweren Stoff, mit Patten und Kordeln nicht mehr ganz zeitgemäss – und es gibt kaum mehr Ersatzmaterial». So gaben die Mitglieder mit der Wahl der Uniformkommission an der diesjährigen Hauptversammlung den Startschuss für die Neuuniformierung.

Die heutige Uniform wurde 1986 bei der Marschmusik anlässlich des Muttertages der Öffentlichkeit präsentiert, rechtzeitig vor dem Eidgenössischen Musikfest in Winterthur. «An diesem nahm der Verein sogar in der ersten Stärkeklasse teil», weiss Heiri Schlegel. Man hatte sich damals für eine rote Uniformjacke und dunkelblaue Hose mit weissen Streifen entschieden. Denn die Vorgänger-Uniform aus dem Jahre 1970 war in den dunklen Farben Grau und Blau. Die allererste Uniform kauften die Seveler Musikanten 1932 «secondhand» vom Musikverein Vaduz für 38 Franken das Stück. 1949 schafften sich die Seveler Musikanten eine neue Uniform an, die vom Seveler Schneider Gabathuler mit Stoff von der Tuchfabrik Sevelen gefertigt wurde. Jeder Musikant musste dafür 20 Franken beisteuern. Wie viel sie gekostet hat, weiss Schlegel nicht. Als sie 1970 ihre Aufgabe in Sevelen erfüllt hatte, wurde sie an den Musikverein Chiavenna verschenkt.


Aus dem W&O vom 31.08.2018